Suche
Suche Menü

Sanierungen auf dem Friedhof Lindenau

Grabanlage im September 2020

Im nordöstlichen Teil des Friedhofes Lindenau befindet sich die Grabanlage für die verstorbenen Diakonissen des angrenzenden Krankenhauses. Die Anlage wurde um 1905-1908 errichtet

Es handelt sich um eine ca. 100 m lange Wandgrabstelle mit 61 Einzelgräbern. Sie ist mit weißen Klinkern verblendet, an denen die Namensplatten der Verstorbenen befestigt sind. Bekrönt ist die Mauer mit einer aufwändigen Abdeckung aus Betonwerkstein.

Derzeit wird diese Anlage in mehreren Bauabschnitten saniert. Da sie nicht mehr standsicher ist, muss die Mauer abgetragen werden. Anschließend wird das Fundament verstärkt, damit eine neue Aufmauerung erfolgen kann.
Danach werden die vorher geborgenen weißen Klinkersteine wieder vorgeblendet und verfugt. Die charakteristische Bekrönung der Mauer wird komplett erneuert.

Das Vorhaben wird unter anderem aus Eigenmitteln, Fördermitteln des Freistaates Sachsen sowie aus Mitteln der Ilse-Schwarz-Stiftung finanziert.

Nachruf: Rolf Altknecht

Heute erreichte uns die Nachricht, dass unser langjähriger Kollege Rolf Altknecht am 1.9.2021 im Alter von 83 Jahren verstorben ist.

Rolf Altknecht arbeitete viele Jahre als Friedhofsleiter auf dem Parkfriedhof Plagwitz. Gerade in den schwierigen DDR-Zeiten schaffte er es mit viel Improvisation und Kreativität den Friedhofsbetrieb in guter Qualität am Laufen zu halten. Durch sein behutsames Handeln prägte er das Bild des Friedhofes nachhaltig bis in die heutige Zeit.

Herr Altknecht war ein bescheidener Mensch, mit einem großen Fachwissen, dass er auch gern an die Mitarbeiter weitergab. Seiner Beharrlichkeit verdanken wir zum Beispiel, dass viele unwiederbringliche Grabstellen erhalten werden konnten, insbesondere die schönen historischen Wasserbecken, die heute noch auf dem Friedhof zu finden sind.

Wir denken dankbar an unseren Kollegen zurück.

6.9.2021

Baumspenden

Unsere Baumspendenaktion hat ein großes Echo hervorgerufen.
Zwischenzeitlich konnten wir auf unseren Friedhöfen zahlreiche Bäume durch Ihre Mithilfe nachpflanzen.

Ein herzliches Dankeschön dafür!

Wir möchten Sie bitten Geldbeträge für Baumspenden nur zu überweisen, wenn vorher eine Absprache über die Baumart und den Standort erfolgt ist. Uns erreichten in letzter Zeit einige Zahlungseingänge, die wir leider nicht zuordnen konnten.

Vielen Dank!

Führungen im August 2021 auf dem Friedhof Leipzig-Lindenau

Friedhofsfuehrungen August 2021

Am Mittwochnachmittag, 11. August um 14 Uhr beginnt für alle Lindenauer Geschichtsfreunde auf Einladung vom Friedhof Leipzig-Lindenau, vom Lindenauer Kirchencafe e. V. und Lindenauer Stadtteilverein e. V. der erste Teil einer Führung über den Friedhof Lindenau (älterer, östlicher Teil) und am Mittwochnachmittag 18. August folgt der zweite Teil („neuerer“, westlicher Teil)

Wir treffen uns jeweils um 14 Uhr am Haupteingang, Merseburger Straße 148, im Freien.

Der dritte Lindenauer Friedhof wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts angelegt (nach 1865).
Der Lindenauer Arzt Dr. Ferdinand Goetz, der 1863 das deutsche Turnfest in Leipzig leitete und lange Zeit der Vorsitzende der deutschen Turnerschaft war, fand hier sein Ruhestätte. Das Grabmal von Max Schwimmer erinnert an den bekannten Maler Sachsens des 20. Jahrhunderts. Die Gräber der Diakonissen des benachbarten Krankenhauses sowie – nach Krieg, Flucht und Vertreibung – aus dem schlesischen Grünberg sind hier angelegt worden. Zahlreiche Lindenauer Persönlichkeiten aus Industrie, Handel und Handwerk sowie Politik, Sport und Kultur werden bei der Führung vorgestellt.

Treff am Friedhof Lindenau, Eingang Merseburger Straße 148 (Bus 130, 131; Straßenbahn 7)

Einladung zu einer Führung über den Friedhof Leutzsch

Wir laden herzlich zu einer Führung über den Friedhof Leutzsch ein.
Sie findet am 6.9.2021 um 17:00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Haupteingang Rückmarsdorfer Straße 13.

Herr Siegemund vom Bürgerverein Leutzsch führt die Besucher in die Geschichte der Trauer- und Begräbniskultur von Leutzsch ein.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Herrn Siegemund vom Bürgerverein Leutzsch für seine akribische Arbeit und Recherche, der Kirchgemeinde Leutzsch für die zur Verfügung gestellten Archivunterlagen, sowie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Leutzscher Friedhofes für die Unterstützung damit diese Führung möglich gemacht werden konnte.